Die Taiso-Plattform wurde in Zusammenarbeit mit DokuMe überarbeitet und bietet jetzt eine übersichtlichere Darstellung der Videos. In klassischem Taiso-Design gehalten, kommt sie mit neuer Video Kategorisierung daher.

 Intuitiv zu nutzen

Ihr sucht nach einfachen Mobilisationsübungen oder allgemeinem Übungen zur Dehnung? Kein Problem mit der neuen Anordnung der Videos. Auf der überarbeiteten Taiso-Plattform https://djb-taiso.dokume.net werden die Videos in die fünf Überkategorien Übungen zur Mobilisierung, Allgemeine Übungen, Judospezifische Übungen, Übungen zur Atemtechnik sowie Übungen aus Budo- und weiteren Sportarten unterteilt. Nun…

  1. Einfach die gewünschte Oberkategorie anklicken
  2. Je nachdem weitere Unterkategorie auswählen
  3. und für leichte, mittlere oder schwere Übungen entscheiden

Die Bedieneroberfläche ist intuitiv gehalten und bietet dem Trainer, Übungsleiter oder Nutzer zu Hause eine einfache Auswahl der Videos. Dadurch ist eine bessere Nutzung für die Trainingszusammenstellung möglich. Mit Hilfe des Taiso-Konzeptpapiers könnt ihr euch in die Materie einarbeiten und ein spannendes Training ausarbeiten.

Seit einiger Zeit erscheinen auch die Videos in neuem Design und geben dem Plattform einen frischen Look. Vielen Dank an Leon Petzoldt für seine tolle Arbeit!

 In den nächsten Wochen und Monaten sollen viele neue Videosnips und kleine Workouts folgen und euch so Inhalte an die Hand geben.

 Taiso als Chance in Corona-Zeiten

 Taiso ist in Zeiten von Corona eine interessante, kontaktlose Alternative zum Vereinstraining.

 Neben der Ansprache einer großen Zielgruppe und der Variabilität in den Übungen, ist die Möglichkeit der alleinigen Übungsdurchführung ein großer Vorteil von Taiso. 

Die Judovereine in Deutschland müssen während der Corona-Pandemie andere Wege gehen und sich neu erfinden. Taiso bietet eurem Verein diese Möglichkeit und kann auch bei verschärften Bestimmungen durchgeführt werden – Abstand halten, Taiso machen und Schwitzen lautet die Devise!

Das Ziel ist es, mit Taiso eine weitere Komponente im Judotraining anzubieten, es bekannt zu machen und so neue Mitglieder auf dem Sportmarkt zu akquiriere

*Der Artikel entspricht dem Newsletter des Deutscher Judo-Bund e.V. vom 01.12.2020.

Während des ersten Lockdowns im März dieses Jahres hat der Deutsche Judo-Bund (DJB) gemeinsam mit seinen Trainern und Top-Athleten eine Vielzahl an Videos für eurer Training zu Hause produziert. Nun wurde der gesamte Sport aufgrund der drastisch steigendenden Corona-Fallzahlen wieder heruntergefahren und das Motto lautet erneut „Judo at home“. Nutzt unsere Videos und haltet euch fit!

Alle Videos mit den Top-Athleten des DJB und dem gesamten Trainerstab sind auf unserer Video-Plattform https://djb.dokume.net/ und in einer Playlist auf dem DJB-YouTube-Kanal veröffentlicht. Ob Springseil-Workshop mit Anna-Maria Wagner und Maike Ziech oder Stabi-Training mit Tim Gramkow und Luka Fettköther, es ist für jeden etwas dabei.

-> Hier entlang zur gesamten YouTube-Playlist

Im November wird das Wohnzimmer wieder zum Dojo und das Bügelzimmer zur Muckibude. Mit den Trainingsübungen der DJB-Athleten und der Bundestrainer habt ich genügend Material, um die „Dojo-freie“ Zeit zu überbrücken und eure „Judo at home“-Trainingssessions kreativ zu gestalten. Videos abrufen, trainieren und schwitzen lautet die Devise!

Wer sich noch mehr herausfordern will, kann die Traningssessions mit Athletiktrainer Simon Schnell im re-live anschauen. Aber Vorsicht, Simon ist berühmt und berüchtigt bei den DJB-Athleten für seine harten Trainingseinheiten. Probiert es doch mal aus.

-> Hier entlang zur gesamten YouTube-Playlist

Zudem werden die Landesverbände aus Hamburg, Niedersachsen und Bayern in den kommenden vier Wochen auf einer Plattform spannenden Übungen online stellen und zur freien Verfügung stellen. Unter https://padlet.com/hometraining findet ihr direkt zu den Trainingsmöglichkeiten.

Durch diese Trainingsangebote könnt ihr zu Hause in euren eigenen vier Wänden aktiv sein und euch fit halten. „Judo at home“ für jedermann – viel Spaß beim Mitmachen und Schwitzen!

Alle weiteren Informationen zu unseren Corona-Aktionen findet ihr auf der DJB-Website unter „Corona-News“.

*Der Artikel entspricht dem Newsletter des Deutscher Judo-Bund e.V. vom 04.11.2020 um 08:06 Uhr.

mit Sicherheit ist niemanden entgangen, welche Auswirkungen die nun gültige Corona-Schutzverordnung für den Vereinssport haben wird.

Für uns konkret bedeute dies, dass wir haben ab Montag den 2. November 2020 erstmal kein Training stattfinden lassen können 😢. Dies bedauern wir sehr.
Sobald wir Neuigkeiten haben, melden wir uns wieder bei Euch und werden auch auf unserer Homepage entsprechende Informationen teilen.

In der Zwischenzeit sollten wir alle versuchen, auch daheim oder im Freien etwas Sport zu treiben.

Anregungen hierfür findet Ihr unter anderem auf der Website des Landesverbandes Bayern: https://www.bayernjudo.de/
Die Landesverbände aus Bayern, Niedersachsen und Hamburg haben gemeinschaftlich eine Online Trainingsplattform auf die Beine gestellt und diese öffentlich zugänglich gemacht. Schaut einfach mal rein und lasst Euch inspirieren oder besser noch mitreißen.

Zudem findet Ihr auf https://djb.dokume.net/  eine Vielzahl von Trainingsmöglichkeiten mit unseren DJB Kader-Athleten.

Bleibt schön gesund und versucht etwas Sport zumachen.

Die Trainer und der Vorstand des Judoverein Dresden e.V.

Im IPPON MAG wurde für Vereine und Gyms eine Leitfaden für den Weg zurück auf die Matte erstellt.
Dabei wurde sich an den Vorgaben und Regeln ranghöchster Verbände wie der IJF, des DJB oder des OEJV orientiert.

Wir alle vermissen den Kampfsport und die Gemeinschaft mit unseren Kollegen. Nun ist es langsam an der Zeit, den Weg zurück zu planen. Dabei geben Verbände wie die IJF, der DJB und der OEJV Leitlinien vor.

Folgende Regeln sind unbedingt zu beachten:

  • Abstand halten
  • Übungsformen an die Umstände anpassen und Partnerübungen meiden 
  • Wenn Partnerübungen, dann Partnerwechsel meiden.
  • Partner muss Kontaktperson sein oder aus gleichem Haushalt stammen.
  • Nach Möglichkeit Mundschutz tragen
  • Anreise zur Trainingsstätte mit Trainingskleidung
  • Wasch- und Duschräume bleiben geschlossen
  • Vereine sind verpflichtet Mattenflächen und die allgmeine Trainingsstätte nicht nur zu reinigen, sondern auch mehrfach pro Woche zu desinfizieren
  • Jeder Sportler sollte sich die Hände vor Trainingsbeginn desinfizieren

Quelle: https://www.ippon-shop.com/magazin/regeln-fuer-den-weg-zurueck-zum-kampfsport-im-verein

Da unsere Sportfreunde aus Thüringen sich entschieden haben die Landesmeisterschaften der Oldis für alle Judoka zu öffnen, haben sich Manja und Torsten auf den Weg nach Saalfeld gemacht.

Nach Hause ging es mit einem Landesmeister-Titel für Torsten und einen Vize für Manja.

Herzlichen Glückwunsch!

Am 12.05.2019 durften sich unsere „großen“ Jungs bei den Bezirksmeisterschaften beweisen. Mit sehr guter kämpferischer Leistung holten sich die Beiden je eine Bronzemedaille.

Nun geht es in zwei Wochen für Cedric und Arthur bei den Landesmeisterschaften weiter.

Wir wünschen ihnen schon jetzt viel Erfolg!

Und natürlich Herzlichen Glückwunsch!

Am 13.04.2019 in Rodewisch hat Laura es allen gezeigt. Sie erkämpfte sich den 3. Platz bei den Landesmeisterschaften. Durch immer sehr gute Leistung im Training kann sie sich jetzt drittbeste Kämpferin Sachsen nennen.

Als eine der Jüngsten in ihrem Pool muss Laura noch zwei Jahre warten, damit es bei den Mitteldeutschen Meisterschaften weitergehen kann. Dafür sind wir aber umso stolzer.

Herzlichen Glückwunsch!

Mit stets sehr guter Leistung und einem großen Kämpferherz schaffte es Laura, sich bei den Bezirksmeisterschaften am 23.03.2019 in Kamenz zu beweisen.

Jetzt geht es für sie zu den Landesmeisterschaften und wir drücken ihr fest die Daumen.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!

Sophie hat sich heute ihre „Fahrkarte“ für die LEM in Adorf erkämpft.
Wir wünschen Ihr ganz viel Glück in drei Wochen.

Herzlichen Glückwunsch!